Auf Wiedersehen, ma’a s-salama, adieu!

Unter feierlicher Musikbegleitung des Organisten Klaus Schulten zogen am Freitag, den 14. Juni, acht Mitglieder des Kirchenvorstandes gemeinsam mit dem Pfarrerehepaar El-Karsheh und Martin Pühn von der EKD zum Abschiedsgottesdienst in die Kirche in Boulak ein. Der Gottesdienst wurde von Mitgliedern des Kirchenvorstandes und der Gemeinde vorbereitet und gestaltet. Auch die jüngsten Mitglieder stimmten mit einem Lied die Gemeinde auf den Gottesdienst ein. Besonders festlich wurde es durch die beiden Musikstücke eines Flötentrios. In ihrer Predigt schlugen die beiden Pfarrer den Bogen von Paulus, der sich an die Gemeinde in Korinth wendet, bis hin zur gegenwärtigen Situation der DEG. Besonders in Erinnerung blieb der „heilige Kuss“, der aber nicht praktiziert werden musste.

Die Kollekte wurde auf Wunsch von Nadia und Stefan für die Weiterführung des Kalligraphie-Projektes durch die ägyptischen Partner gesammelt, damit noch möglichst viele Menschen erreicht werden können. Dieses Projekt war ihnen in ihrer sechseinhalbjährigen Amtszeit stetst eine Herzensangelegenheit.

Der Gottesdienst endete mit dem Segen des Auslandsbeauftragten der EKD Martin Pühn sowie weiteren Segenswünschen und Fürbitten von Gemeindemitgliedern. Dadurch wurde der Abschied von Nadia und Stefan erstmals allen wirklich bewusst und nicht jedes Auge blieb trocken. Auf dem anschließenden Empfang vor der Kirche, der Gelegenheit zum Austausch und persönlichen Abschied bot, wurde aber auch gescherzt und gelacht.

Wir wünschen der Familie El-Karsheh alles Gute, Gottes Segen und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!

Text von Cordula Sulzer und Myriam Bär, Bilder von Thore Lohmann