Über uns

Heimat in der Fremde

DEG Kairo – Zu Hause in Ägypten, ein Slogan, mit dem seit zwei Jahren das Erkennungsbanner unserer Gemeinde überschrieben ist. Darunter der Scherenschnitt der Kairo-Skyline, selbstbewusst erweitert um die Silhouette unserer kleinen Deutschen Kirche in Boulak.
Ein Stück Zuhause zu bieten in einem Meer von Häusern, inmitten einer fremden Erfahrungswelt mit fremder Religion und Sprache, das ist unsere vornehmste Aufgabe als Kirchengemeinde, die Gottesdienst, Musik, Kultur und Seelsorge in deutscher Sprache anbietet.
Dabei geht es nicht nur um die Fortführung einer gelebten religiösen Praxis an einem anderen Ort. Vielmehr führt der stark muslimisch und koptisch-orthodox geprägte religiöse Kontext viele Expats erst zu Fragen einer religiösen Identität zurück oder lässt sie erstmals aufkommen. Wir wollen ein geistliches Zuhause bieten. Darin erfüllt die Gemeinde eine Pionierarbeit und bietet durch Begegnung Raum für religiöse Fragen und begleitet die Schritte zu einem neu gefundenen Glauben. In Auslandsgemeinden verstärkt sich die Relevanz der Mitgliedersuche und –pflege, die in diesem Ausmaß in Deutschland kaum denkbar wäre. Daher ist der Gemeinschaftscharakter, der oft mehrere Lebensbereiche gleichzeitig umfasst, für unser Gemeindebild von größter Bedeutung.
Die Deutschsprachige Evangelische Gemeinde in Kairo und ganz Ägypten ist als Institution seit 1864 in Ägypten zu Hause und hat bereits neun Jahre später die renommierte Deutsche Evangelische Oberschule gegründet. Damit ist die Gemeinde trotz ihrer bescheidenen Größe tatsächlich auch „mittendrin“ in der ägyptischen Gesellschaft. Immer schon hat sie beide Perspektiven wahrgenommen und einerseits den deutschsprachigen Expats eine geistliche und kulturelle Heimat geboten und zugleich Verantwortung übernommen für die Bildungsarbeit und soziale Projekte in Ägypten. Bis heute prägt ein lebendiger und verantwortungsbewusster Kirchenvorstand das Bild der Gemeinde zusammen mit vielen engagierten Mitgliedern, die sich zu Gottesdiensten, Themenabenden, Konzerten, Seminaren, Andachten oder Stammtischen zusammenfinden. In der DEO übernimmt die Gemeinde mit engagierten Lehrern und dem Pfarrerehepaar die Aufgabe, den Begegnungscharakter der Schule zu stärken und das christliche Profil zu stärken.