Schulträgerin

LogoDie deutschsprachige evangelische Gemeinde ist auch nach mehr als 135 Jahren froh und stolz, Trägerin dieser Begegnungsschule zu sein. Vieles hat sich im Laufe der Zeit geändert: am Anfang waren die Pfarrer noch die Direktoren. Heute nimmt der Schulausschuss im Auftrag der Gemeinde die Trägerinteressen wahr. Präsent an der Schule sind die Gemeinde und ihre Pfarrer u.a. in folgenden Bereichen:

Schulgottesdienst
Jeden Sonntag feiern wir um 7.15 Uhr einen Schulgottesdienst. Die christlichen Schülerinnen und Schüler sind dazu ebenso eingeladen wie Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Mitarbeitende der Schule. Und sie sind nicht nur eingeladen, mit zu feiern, sondern auch die Gottesdienste mit zu gestalten – und viele tun es! Die Fachschaft Musik sorgt für die musikalische Begleitung. Alle vier bis sechs Wochen verlassen die älteren Schülerinnen und Schüler nach einem gemeinsamen Beginn den Schulgottesdienst und feiern in der Kapelle einen von ihnen selbst vorbereiteten Gottesdienst.

Biblische Geschichten im Kindergarten
Einmal im Moment besuchen wir zusammen mit unserem Kollegen Pastor Valentino – einer Handpuppe – den Kindergarten und erzählen den christlichen Kindern eine biblische Geschichte, singen und beten mit ihnen. Dabei spielen die Kirchenjahrefeste immer wieder eine Rolle.

Gemeinsame besinnliche Feiern
An Knotenpunkten des Schuljahres werden auch gemeinsame besinnliche Feiern ausgerichtet. Sie werden mit muslimischen und christlichen Schülerinnen und Schülern gefeiert, zum Beispiel zu Beginn des Schuljahres oder auch zu hohen Feiertagen wie Weihnachten und Großer Bayram. Interreligiöse Teams bereiten sie gemeinsam vor – ein herausfordernder, aber lohnender Weg.

Religionsunterricht
Im Schulalltag sind wir als Pfarrehepaar auch durch die Erteilung von Religionsunterricht präsent. Religiöse Fragen sind im ägyptischen Umfeld und gerade an einer Begegnungsschule immer hochaktuelle und oftmals emotional belegte Fragen. In der 11. und 12. Klasse bietet der kooperative Religionsunterricht mit christlich-muslimischen Lehrerteams Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, einander noch einmal sehr intensiv zu begegnen und voneinander zu lernen.

Schulseelsorge
Lernen kann nie konfliktfrei ablaufen. Wo es Begegnungen gibt, da gibt es neben beglückendem Miteinander auch verletzendes und kränkendes Gegeneinander. Schulseelsorge will hier ein offenes Ohr haben und Räume schaffen, die Konfliktbearbeitung ermöglichen. Schulseelsorge geschieht in interkultureller, interkonfessioneller und interreligiöser Offenheit, d.h. wir wollen einander in unserem Anderssein wertschätzen. Wichtig ist für diese Arbeit auch die enge Absprache mit dem Beratungsteam der DEO (Lernförderung / Mediation / Schulpsychologie).

Kooperation mit dem Sozialkomitee
Diakonische Arbeit, das Engagement für Menschen in Not ist unserer Gemeinde ein Herzensanliegen. Die enge Kooperation mit dem Sozialkomitee der DEO ermöglicht hier abgestimmt und zielgerichtet zu helfen. So können wir z.B. gemeinsam das Mädchenheim in Agouza oder die Schule für sudanesischen Flüchtlinge in Ain Shams unterstützt werden.

DEO Abendgespräche über Religion(en) und Kultur(en)
bietet unsere Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Ökumenischen Institut an. Sie wollen den interkulturellen und interreligiösen Austausch von Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern fördern.