Historische Kirchenfenster in der Deutschen Kirche beschädigt

In den frühen Morgenstunden des 11. Juli 2015 explodierte eine Autobombe vor dem Italienischen Konsulat in Kairo. Große Schäden wurden an der Fassade des Konsulats sowie den umliegenden Gebäuden verursacht. Unsere Deutsche Evangelische Kirche in Boulak liegt nur 400 Meter Luftlinie entfernt. Die Druckwelle der Explosion hat einige historische Kirchenfenster erheblich beschädigt. Ausgerechnet die Gesichtszüge einer Jesusdarstellung waren betroffen, Fensterteile hingen lose im Rahmen, kleinere Glaselemente waren völlig zerstört. Bekannt hat sich zu diesem Anschlag die radikale Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

20150712_110053_resized

Wir sind erleichtert, dass bei diesem Anschlag nicht mehr Menschen verletzt oder getötet worden sind. Trotzdem hat uns dieser Anschlag, der nicht unserer Kirche oder der Gemeinde galt, sehr getroffen. Die Kirche ist „nur“ ein „Kollateralschaden“, aber es reichte, um uns aufzuschrecken. Es ist nicht leicht, unter diesem Eindruck das neue Kairojahr zu beginnen. Doch wir lassen uns nicht entmutigen, wir wollen die Hoffnung nicht aufgeben – für dieses Land und für uns, die wir hier bewusst und gerne leben.

Daher wollen wir in die Zukunft schauen und ein Zeichen setzen: Wir wollen die über 100 Jahre alten Scheiben restaurieren und damit deutlich machen, dass wir an eine Zukunft in dieser Stadt glauben. Dazu können wir Ihre und Eure Unterstützung brauchen: für die Restaurierung benötigen wir Spenden. Wer von Ihnen und Euch dazu einen Beitrag leisten möchte, kann dazu die Bankverbindung der Gemeinde nutzen oder uns direkt ansprechen.

Der Wochenspruch für die Woche des beginnenden Kairojahres lautet:

Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen.

Jesaja 42,3

Ihre Nadia und Stefan El Karsheh

Deutschsprachige Evangelische Gemeinde in Kairo und ganz Ägypten

IBAN: DE58 3506 0190 1010 9960 11 BIC: GENODED1DKD